Letztes Feedback

  •     22.12.15 19:50

Meta





 

Über

Hallöchen ihr nerdigen nerds und Buddha-Kinder,

 ich bin die Mirella, 25 Jahre alt und ich fing schon mit 13 Jahren an zu schreiben. Vorwiegend poetische Texte :D

Ich interessiere mich für Naturwissenschaften, Religion, Psychologie. Daher wird ich auch über diese Themen schreiben und vorwiegend naturwissenschaftliche Bücher vorstellen

 

In diesem Sinne: Stay Proton! :D

Alter: 27
 


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
war die Farbenpracht der Blätter im Herbst intensiver und alles erschien so einfach ....

Wenn ich mal groß bin...:
ich bin schon alt :D

Ich wünsche mir...:
unermessliche Liebe..

Ich glaube...:
an das morphische Feld :D

Ich liebe...:
meine narzisstische Seite :D



Werbung




Blog

Selbstliebe

Selbstliebe ist die höchste Form seine eigene Existenz mit Gefühlen zu füllen - und zwar beständig positive Gedanken und Gefühle zu haben....doch bis dahin ist ein langer Weg zu bestreiten.....

Es gibt Menschen, welche sich hassen - doch was ist der Ursprung dieses Hasses? Traumatische Erlebnisse, Gewalt in der Familie, verzehrtes Selbstbild, Mobbing in der Schule? Alles Faktoren, die variieren können, von Person zu Person unterschiedlich.

 Doch wie fängt die Selbstliebe denn nun an? Sie beginnt im Herzen, dort wo alle Gefühle ´´pulsieren``. Und es fängt im Kopf an. Alle Veränderungen in der Persönlichkeit brauchen Zeit - Also gib dir die Zeit, denn eine Persönlichkeit ist im Konstrukt sehr komplex aufgebaut. Beginne mit einer Selbstreflexion, d.h. analysiere alle negativen Gedanken und Gefühle, die dich hemmen, dich selbst zu lieben und schreibe sie nieder. Somit hast du deinen Überblick geschaffen und es fällt dir leichter, diese Dinge umzuändern. Sei nicht so streng mit dir, wenn es nicht klappt - Es braucht Zeit! Durchforste dein Inneres, prüfe es, analysiere es! Wie denkst du über dich - Wenn du schlecht über dich denkst, dann analysiere deine Stärken, um dich aufzumuntern. Denn jeder besitzt Stärken! Wenn du viel schlechtes in der Vergangenheit erfahren hast - Lass es ruhen, denn es bringt dich nicht voran. Es versetzt dich nur in eine Zeitsperre und du verlierst den Überblick für das Hier und Jetzt.

Ein neues Leben beginnt, wenn man sich selbst liebt, dann erscheint alles einfach und man ist gefüllt mit positiven, vibrierenden Gefühlen. Erleuchte dein Inneres! Sei nicht dein eigener Gegener - Das wäre traurig! Jeder ist einzigartig und wertvoll! Erkenne dies! Verlasse die karge Hügellandschaft der Selbstverachtung - Liebe Dich!

 

 

1 Kommentar 22.12.15 18:16, kommentieren

Werbung


Der üble Ohrwurm - Zwangsgedanken

Es ist böse und unaufhaltsam - Zwangsgedanken. Sie hören nicht auf, denn sie sind wie ein schlechter Ohrwurm.

 

Ein Mädchen erleidet eine psychotische Attacke und bekommt dagegen Neuroleptika verschrieben. Alles läuft super, denn sie ist richtig eingestellt. Doch dann treten die bösen Zwangsgedanken auf. Mehrmals in der Woche erscheint dieses ``Phänomen`` und kann einige Stunden andauern.

Sie ist dagegen machtlos, wie ausgeliefert, muss sie immer das Gleiche denken: ,, Was soll ich nur denken?``

 Dies wiederholt sich ständig. Obwohl das ihre Gedanken sind, die sie denkt, hört es nicht auf - wie ein Zwang Hände zu waschen. Nur das es im Kopf ist. Daraufhin geht sie zu ihren Psychiater und dieser verschreibt ihr ein Antidepressivum, welches die Zwangsgedanken stoppen soll. Doch das Medikament braucht lange, bis es wirkt. Jeden Tag steht sie mit einem mumligen Gefühl auf - es ist die Furcht, vor den Zwangsgedanken. Diese umschließen ihre Gedankenwelt, sie kann an nichts anderes denken, außer an diesen einen Gedanken. Ein Ohrwurm, der nicht in die Charts eingehen wird.

 

 

 

 

16.12.15 20:10, kommentieren